Fanfreundliche Bedingungen im Stadion vom VfL Osnabrück

Sonntag, 11. August 2013

Hallo Werderfans,

im Rahmen des Testspiels beim VfL Osnabrück sind uns im Stadion einige Dinge aufgefallen, die wir im weiteren Verlauf nicht einfach unkommentiert lassen wollten.
So wurde eine E-Mail an den VfL Osnabrück verfasst, in der wir unsere Kritikpunkte kundgetan haben und darum baten, sich dazu zu äußern, wie es zu den verschiedenen Aspekten kommen konnte und inwieweit dort eine zeitnahe Besserung eintreten kann.

Freudig nahmen wir zur Kenntnis, dass sich der VfL in Form des Fanbeauftragten umgehend mit uns in Verbindung setzte, um die angemerkten Punkte zu besprechen.
Schon nach sehr kurzer Zeit konnten tatsächlich zwei wesentliche Dinge verbessert werden:

1. Wir kritisierten freundlich aber bestimmt die Sicherheit für uns Fußballfans innerhalb des Stadions. Genauer gesagt, handelte es sich dabei um den sogenannten „Natostacheldraht“, der sich sowohl im Gästeblock an den äußeren Seiten befand, als auch im Eingangsbereich. Zu dieser Art von Stacheldraht muss gesagt werden, dass sofern man mit diesem in Kontakt kommt, die Chance auf schwerste Verletzungen unausweichlich ist.

Hierzu können wir sagen, dass der Natostacheldraht im Gästeblock entfernt wurde!

Im Außenbereich existiert dieser jedoch noch. Wir hoffen allerdings auch hier auf eine andere Lösung im Sinne der Gesundheit aller Stadionbesucher.

2. Wir konnten, wie sicher viele andere auch, feststellen, dass es keine Möglichkeit für Herren gab, sich zu einem „großen Geschäft“ zurückzuziehen. Erst durch Absprachen mit dem Ordnungsdienst war dies machbar.

Hierzu lässt sich sagen, dass es in Zukunft zusätzlich jeweils drei Dixi-Toiletten für Herren und Damen geben soll!

Auch die mangelnde Funktionstüchtigkeit der Toilettenspülungen und die Waschmöglichkeiten sprachen wir an. Hierzu wird es noch einen Austausch geben.

Ein weiteres, von uns kritisiertes Thema war das Essensangebot. Bemängelt wurde, dass es kein Angebot für Vegetarier gab. Der VfL Osnabrück hat dies an den Stadioncaterer weitergegeben. Es bleibt abzuwarten, was hierzu passiert.

Wir bleiben jedenfalls in der Sache am Ball, damit alle wesentlichen Dinge, die mit einem fanfreundlichen Stadionbesuch einhergehen, auch bei den Vereinen oder Behörden nicht in Vergessenheit geraten.

Fanbündnis Bremen

FacebookTwitterGoogle+